HV-Schulung

Gemäß Unfallverhütungsvorschrift müssen Fachkundige zwingend für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen geschult und geprüft werden.

Im Auftrag der Innung des Kfz-Gewerbes bieten wir regelmäßig ein zweitägiges Grundlagenseminar an zur Qualifizierung für Arbeiten an Serienfahrzeugen mit dem Schwerpunkt Arbeiten an HV-eigensicheren Fahrzeugen nach DGUV Information 200-005, Kapitel V Nr. 3.1 i. V. m. Anhang 8; Stand: 4/2012.

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem Kfz-technischen Beruf. Nach bestandener Prüfung wird das TAK-Zertifikat ausgehändigt.

Seminarinhalte:

  • Elektronische Grundkenntnisse
  • Alternative Kraftstoffe und Antriebe
  • HV-Konzept und Kraftfahrzeugtechnik
  • Aufbau, Funktion und Wirkungsweise von HV-Fahrzeugen
  • Elektrische Gefährdungen und Erste Hilfe
  • Fachverantwortung
  • Schutzmaßnahmen gegen elektrische Körperdurchströmung und Störlichtbögen
  • Definition „HV-eigensicheres Fahrzeug“
  • Allgemeine Sicherheitsregeln
  • Praktisches Vorgehen bei Arbeiten an HV-Fahrzeugen und -Systemen
  • Praktische Übungen und Demonstrationen

Die letzte Schulung konnten wir Ende Mai unter den geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften durchführen.

Nächster Termin im Frühjahr 2021.

Je nach Bedarfsrückmeldung kann auch ein früherer Termin gefunden werden. Gerne nehmen wir Anregungen und Schulungsbedarf von unseren Innungen entgegen: info@kreishandwerkerschaft-rv.de

Sobald der Termin feststeht, informieren wir Sie.

Förderung:
Wenn Fachkursförderung bewilligt wird, reduziert sich die Teilnahmegebühr um 50% für Fachkurse mit Schwerpunkt Elektromobilität. Die Förderung ist möglich für Mitarbeiter/innen und Personen, die ihren Wohnsitz oder Beschäftigungsort in Baden-Württemberg haben. Ausgeschlossen von der Fachkursförderung sind Mitarbeiter/innen des öffentlichen Dienstes sowie Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.