Kfz-Meisterkurs I

Zulassungsvoraussetzungen:
Abgeschlossene Berufsausbildung im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk oder eine einschlägige Facharbeiterprüfung.

Lernziele:
Wartung, Diagnose und Reparatur von Fahrzeugen mit moderner Technik ist ohne solide Kenntnisse in den Bereichen Elektrik/Elektronik, Pneumatik, Hydraulik und den damit verbundenen Praxiserfahrungen in der Werkstatt nicht möglich. Für die überaus komplexen und miteinander vernetzten Systeme und Funktionen moderner Automobile werden besonders qualifizierte Kfz-Profis gebraucht. Für talentierte und motivierte Kfz-Mechaniker, Kfz-Elektriker sowie Kfz-Mechatroniker bietet das Kraftfahrzeuggewerbe eine zukunftsweisende und attraktive mittlere Karrierestufe zwischen dem Kfz-Gesellen und dem Kfz-Meister an: den „Kraftfahrzeug-Servicetechniker“. 

Diese Prüfung wird auf den praktischen Teil (Teil I) der Meisterprüfung im Kfz-Techniker-Handwerk angerechnet.

Meister-BAföG:
Für den Vorbereitungskurs gibt es eine Bafög-Förderung. Den Antrag stellen Sie bei Ihrem zuständigen Landratsamt. Die Antragsformulare sowie weitere Informationen finden Sie auf der Website zum Aufstiegs-BAföG des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.